Ablauf einer Yoga-Stunde

Wie ist eine Yogastunde aufgebaut?
Auf diese Fragen möchte ich in diesem Beitrag eingehen.
So kannst Du Dir ein Bild machen, was Dich in einer Yogastunde erwartet.

Die Hauptmotivation mit der Interessierte in meinen Yogaunterricht kommen besteht darin, körperliche Beschwerden zu vermindern. Aufgrund von körperlichen und geistigen Belastungen die das tägliche Leben so mit sich bringt, geraten Körper und Geist aus dem Gleichgewicht . Ein zentraler Wunsch ist es, die vitale Kraft des Körpers zu steigern, die Leistungsfähigkeit und Beweglichkeit zu erhöhen und beispielsweise Rücken- und Schulterproblemen entgegenzuwirken. Dazu gesellt sich oft der Ruf für mehr innere Ruhe und Ausgeglichenheit.

Ankommen
Ich beginne meine Unterrichtsstunden stets mit einer Geste des Ankommens.
Dazu leite ich mit ruhigen Worten Körper, Atmung und Geist ins Hier und Jetzt.
Hierbei stehen das Loslassen der muskulären und geistigen Anspannung.

Bewegung
In der nächsten Stufe steht die Bewegung im Mittelpunkt. Ich demonstriere zuerst die Asanas (Yoga-Stellungen) und leite dann Schritt für Schritt in das Asana hinein.
Teilweise verwende ich dazu „Hilfsmittel“ wie Yoga-Gurt, Yoga-Block, Yoga-Rolle oder einen Stuhl bzw. FeetUp-Hocker um die körperliche Ausrichtung sukzessive zu optimieren und Fehlhaltungen vorzubeugen. Überwiegend statisch ausgeführte Haltungen begleiten den Praktizierenden durch die Stunde. Das bewusste Hineingehen in eine Haltung, der richtige Atemfluss, das bewusste Halten und Auflösen sind zentrale Punkte während der Asana-Praxis.
Während der Sequenzen werden unbewusste Atemmuster durch bewusst angewandte Atemtechniken ersetzt.

Savasana (Schawasana)
Die Stunde findet ihren Ausklang auf dem Rücken liegend.
Das eben erlebte wird von Körper und Geist verarbeitet und gespeichert.
Positive Wirkungen der Abschlussentspannung ist:

  • Hilft bei Stress
  • Löst Verspannungen im Körper und Geist
  • Beruhigt und vertieft den Atem
  • Hilft den Herzschlag bei Bluthochdruck zu regulieren
  • Erhöht das Selbstbewusstsein
  • Gibt dem Körper Energie
  • Verstärke Konzentrationsfähigkeit

9 Dinge, die man unbedingt im Hatha-Yoga beachten sollte:

  1. Yoga sollte nicht in einem Zustand der Erschöpfung, Krankheit, Eile oder unter akuten Stressbedingungen praktiziert werden.
  2. Frauen sollten während ihrer Regel achtsam mit ihrem Körper umgehen und eher sanfte Yoga-Übungen praktizieren. Entsprechende Alternativen werden gerne angeboten.
  3. Führe Yoga nicht unmittelbar nach den Mahlzeiten durch. Warte nach einer großen Mahlzeit 2 bis 3 Stunden.
  4. Nach dem Yoga bitte 30 Minuten lang weder duschen, trinken oder essen.
    Vergleichbar mit einem Saunagang, die Entgiftung ist im vollem Gange.
  5. Während einer Krankheit, nach einer Operation, Verstauchungen oder Frakturen, solltest Du auf Yoga verzichten. Nach Rücksprache mit dem Arzt oder Therapeuten kannst Du die Übungen wieder aufnehmen.
  6. Mache nach dem Yoga keine anstrengenden Übungen (anderes Training).
  7. Die Yoga-Praxis sollte bei widrigen oder extremen Witterungsbedingungen (zu heiß, zu kalt oder feucht) angepasst werden.
  8. Gemäß der Yoga-Texte für spirituell Suchende sollte man den Yamas und Niyamas folgen um geistiges Wachstum zu erreichen.

    Yamas: Verhaltensgebote für den rücksichtsvollen Umgang mit anderen Menschen und der Umwelt.
  • Ahimsa (Gewaltfreiheit)
  • Satya (Wahrhaftigkeit)
  • Asteya (nicht stehlen)
  • Brahmacharya (eheliche Treue, sexuelle Zurückhaltung)
  • Aparigraha (Besitzlosigkeit, ohne Geiz)

Niyamas: der rücksichtsvolle Umgang mit dir selbst

  • Saucha(Reinheit)
  • Samtosha (Zufriedenheit)
  • Tapas (Selbstdisziplin)
  • Svadhyaya (Selbststudium, Selbstreflexion)
  • Ishvarapranidhana (Vertrauen in eine höhere Kraft, was gleichzeitig die Anerkennung eigener Grenzen voraussetzt.

Yoga kann die Schulmedizin nicht ersetzen:
Konsultiere einen geeigneten Arzt, wenn Du gesundheitliche Probleme hast oder schwanger bist, bevor Du Yoga praktizierst.

„Man kann den Wert von Yoga nicht beschreiben, man muss ihn erfahren“
B.K.S. Iyengar

×

Hallo

Klicke auf einen Kontakt um mit uns zu chatten, oder sende uns eine Email an info@nandi-yoga.com

× Wie kann ich dir helfen?