FeetUp - Umkehrhaltungen leicht gemacht

feetup Partner

Wir sind ein offizielles feetup Partnerstudio

Was sind Yoga Umkehrhaltungen überhaupt?

Jede Yogahaltung bei der sich dein Kopf unter deinem Herz befindet und dein Blut dadurch dazu  gebracht wird in die andere Richtung zu fließen ist eine Umkehrhaltung. Yoga Umkehrhaltungen – im Englischen »Inversions« genannt – definieren sich darüber, dass  in  bestimmten Asanas (Yogastellungen), der Kopf der niedrigste Punkt des Körpers ist. Zu diesen Asanas gehören z.B. der nach unten schauende Hund (Adho Mukha Shvanasana), der Schulterstand  (Sarvangasana), auch Kopf – (Shirshasana) und Unterarmstand (Pincha Mayurasana) oder Handstand (Adho Mukha Vrksasana). Umkehrhaltungen mit dem FeetUp nennt man FeetUp Asana.

FeetUp Workshop

Flow und Flexibilität Wann: Sonntag 16.01.2022
09:30 Uhr- 12:00 Uhr Kursgebühr: 35,-€

Der Feet-up Kopfstandhocker erleichtert dir das Erlernen des Kopfstand.

Für einige Menschen mag es jedoch keine Option sein die Halswirbelsäule in einem Kopfstand zu belasten oder das gesamte Körpergewicht im Handstand auf den Armen zu balancieren. Die Gründe dafür sind verschieden, so unterschiedlich wie wir Menschen mit unseren Geschichten eben sind.

Inversions sind gesund.

Warum? Weil das Blut beim feet up yoga anders herum fließt, das Gehirn, die Augen, Ohren und die Haut besser durchblutet werden und durch den verstärkten Einsatz der Herzmuskulatur, diese gestärkt wird. Das Herz-Kreislaufsystem wird angeregt, die Venenkappen entlastet und in den Beinen angestautes Blut wieder in Gang gebracht. Umkehrhaltungen werden zudem eine verjüngende Wirkung nachgesagt…
Auf mich wirkt ein jeder Schulter-, Kopf- oder Handstand besser als jeder Kaffee. Ich fühle mich frisch, zentriert und kann besser nachdenken.
Er ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene bestens geeignet, um sich an diese anspruchsvolle Yogaübung zu gewöhnen. Wenn du den Yoga-Hocker mit der Polster-Rückseite vor eine Wand stellst, verhinderst du das Wegrutschen und kannst dich so langsam in die Kopfstand Übung hinein bewegen. Der Körper ruht durch die Polsterung sanft auf den Schultern, der Nacken und die Halswirbelsäule werden entlastet.  Auch der Druck auf den Kopf, wie er beim regulären Kopfstand entsteht, entfällt ganz und der Kopf wird angenehm durchblutet.Auf physischer Ebene kann zu hoher Blutdruck, chronische Krankheiten oder Verletzungen dazu führen, dass Yoga Umkehrhaltungen nicht denkbar sind, bzw. sogar kontraproduktiv sind. Auch bei emotionalen Traumen können sich Umkehrhaltungen eher nach Überforderung anfühlen. Eine erhöhte Betreuung bei Bedarf von einem Arzt und Einfühlung sind hier unbedingt vonnöten.

Als mir der FeetUp zum ersten Mal begegnet ist, muss ich gestehen, dass ich etwas »von oben herab« gedacht habe, wozu man den denn bräuchte…. Als ich jedoch selbst damit zu üben begann und den Effekt erfahren durfte, war ich schnell überzeugt. Seitdem ich nun den FeetUp regelmässig in meinen Stunden, Workshops und Privatstunden anwende, darf ich regelrechte »Wunder« erleben. Menschen, mit so großer Angst und Überzeugung, dass sie niemals Upside-Down-Übungen machen möchten, hingen auf einmal fröhlich beinestrampelnd und Tränen lachend auf dem FeetUp herum. Auch meine fortgeschrittenen Schüler sind grosse FeetUp Fans, da es z.B. wunderbare auf den Handstand vorbereitende Übungen und Workouts gibt.

Impressionen

bevor es los geht ... 😀
warm up ...
Workout
FeetUp gibt es auch bei mir zu kaufen
Workout 😉
blödeln 😀
es geht los ...
na also
YEAH!! 🙂
Entspannung
Danke
×

Hallo

Klicke auf einen Kontakt um mit uns zu chatten, oder sende uns eine Email an info@nandi-yoga.com

× Wie kann ich dir helfen?